Skip to main content
© Archiv
Zurück

Mit 19 Jahren bekam Anne den Kellerschlüssel

Die Südoststeirerin Anne Grießbacher aus St. Anna am Aigen hat einen ganz prominenten Nachbarn, fünf „Weinblüten“ als Freundinnen und sie keltert einen geheimnisvollen Wein, der noch im Tank reift. / Karl Brodschneider
15 Bild außen.jpg
© Foto: KK / Annes Weinangebot umfasst sieben Weißweine, zwei Rotweine, einen Roséwein und einen Frizzante.
Wenn Kinder nach ihren Berufswünschen befragt werden, träumen viele von einer Karriere als Arzt, Polizist, Feuerwehrmann oder Lehrer. Bei Anne Grießbacher stand schon sehr früh die Tätigkeit als Weinbäuerin ganz oben auf ihrem persönlichen Wunschzettel. Damals betrieben ihre Eltern noch einen gemischten landwirtschaftlichen Betrieb in Risola, einem Ortsteil der südoststeirischen Marktgemeinde St. Anna am Aigen. Zum Betrieb zählte seit jeher auch ein etwa ein Hektar großer Weingarten.

Anne Grießbacher war erst 19 Jahre alt, als sie im Jahr 2010 von ihrem Vater den Schlüssel zum Weinkeller erhielt.

Schweine raus, Weinfässer rein

Zwei Jahre später wurde sie alleinige Betriebsführerin. Zu ihren ersten großen Entscheidungen zählten die Aufgabe der Schweinezucht und -mast sowie die Neuanlage von zwei Hektar Weingarten. Damit war der künftige Betriebsschwerpunkt vorgezeichnet. Und darauf hatte sich Anne Grießbacher gewissenhaft vorbereitet. Zuerst besuchte sie die Weinbau-Fachschule Silberberg, danach die HBLA für Wein- und Obstbau Klosterneuburg, wo sie im Jahr 2012 mit ausgezeichnetem Erfolg maturierte. Die jüngste der vier Grießbacher-Töchter ist zudem Meisterin in der Sparte Weinbau und Kellerwirtschaft und legt großen Wert auf den Besuch von Fortund Weiterbildungsveranstaltungen. „Das ist das Um und Auf für jeden Betrieb, denn nur so kann man bestehen“, sagt sie aus Überzeugung.

In der Steiermark kennt man sie aber auch als Weinkönigin Anne I. Von 2013 bis 2015 vertrat sie zusammen mit zwei weiteren jungen Frauen den steirischen Wein bei zahlreichen Veranstaltungen. Dazu zählten Jahrgangspräsentationen, Wein- und Erntedankfeste, Weintaufen sowie gesellschaftliche Großveranstaltungen wie der Steirische Bauernbundball oder – was sie in besonderer Erinnerung behalten hat – die Rückkehr der Formel 1 auf den Red Bull Ring in Spielberg. „Das war eine wunderbar schöne Zeit“, blickt die Südostststeirerin zurück und erklärt: „Ich hatte die Möglichkeit, viele Menschen kennenzulernen und Erfahrungen zu sammeln. Dabei verbesserte ich meine Rhetorik und wurde selbstbewusster. Das nützt mir auch am eigenen Hof.“

Chardonnay vom Bischofsriegel

Annes Weingut ist, was die Weine betrifft, sehr breit aufgestellt. Mit dem neuen DAC-System kann sich die Winzerin aus dem Steirischen Vulkanland gut identifizieren. Und zur Tatsache, dass sich St. Anna am Aigen bei den Ortsweinen den Chardonnay als Leitsorte auserkoren hat, merkt sie mit einem geheimnisvollen Lächeln an: „Mein St. Anna’rer Ortswein reift derzeit noch im Tank!“ Wir können bereits gespannt sein! Dass ihr Ried den Namen „Bischofsriegel“ trägt, hat eine besondere, aber leicht erklärbare Bewandtnis. Direkt angrenzend befindet sich das Heimathaus des Salzburger Erzbischofs Franz Lackner. Wenn der Bischof Heimaturlaub macht, dann kann es, so Anne, „schon vorkommen, dass ich mit dem Herrn Bischof im Weingarten tratsche“.

Ihr Wissen und ihre Erfahrungen als aufstrebende Weinbäuerin gibt Anne Grießbacher gleich auf mehreren Kanälen weiter. Einerseits ist sie in der Landwirtschaftskammer Steiermark in Teilzeit als Weinbauberaterin angestellt, andererseits ist sie Geschäftsführerin des örtlichen Weinbauvereins. „Mit dem Winzerumzug am 13. Oktober in St. Anna am Aigen steht heuer noch Großes bevor.“

Die "Weinblüten"-Winzerrinnen

16 Bild außen.jpg
© Foto: Apresvino / Anne (l.) war von 2013 bis 2015 Steirische Weinkönigin. Unterstützt wurde sie dabei auch von Weinhoheit Lisa-Maria Jauk-Wieser (r.).
Anne verweist zudem auch auf zwei weitere Attraktionen, die ihr Heimatort zu bieten hat – die Gesamtsteirische Vinothek und den wanderbaren „Weinweg der Sinne“.

Annes Tatendrang hat sie bereits vor neun Jahren auch motiviert, mit drei Freundinnen die „Weinblüten“ zu gründen. Damals war dies die erste und einzige steirische Winzerinnengruppierung. Heute besteht die Gruppe aus sechs Winzerinnen, die alljährlich im Frühling mit einem ganz besonderen Weinfest, dem „Jungweibersommer“, aufmerksam machen. „Uns sechs ist es besonders wichtig, dass wir einander ehrliche Rückmeldungen über unsere Arbeit und Produkte geben“, betont Grießbacher und stellt klar: „Beim Weinmachen hat man nur eine Chance pro Jahr – die muss man optimal nutzen!“

Dass Anne mit ihrem Beruf glücklich ist, daran lässt sie keinen Zweifel. „Als Winzerin hat man die Freiheit, eine wunderbare Kultur zu erleben. Man kann etwas schaffen und sich dabei verwirklichen“, stellt Anne fest. Für sie gibt es nichts Schöneres als viele Menschen daran teilhaben zu lassen und mit ihren Weinen anderen eine Freude zu bereiten.

Ex-Weinkönigin

Anne Grießbacher (28) wuchs als jüngstes von vier Mädchen auf dem elterlichen Bauernhof in Risola, Marktgemeinde St. Anna am Aigen, auf. Sie absolvierte die Fachschule Silberberg und die HBLA für Weinund Obstbau Klosterneuburg. Anne ist zudem Meisterin in der Sparte „Weinbau und Kellerwirtschaft“, und sie ist in der LK Steiermark als Weinbauberaterin tätig. Von 2013 bis 2015 war Anne auch Steirische Weinkönigin. Heute ist sie Geschäftsführerin des Weinbauvereins St. Anna am Aigen und Gründungsmitglied des Vereins „Weinblüten“. Den elterlichen Betrieb mit einer Gesamtfläche von 22 Hektar (davon sieben Hektar Wald) hat Anne im Jahr 2012 übernommen. Die Weingartenfläche beträgt derzeit drei Hektar. Zu Annes Aufgabenbereich gehören die Arbeiten im Weingarten bis hin zum Weinausbau und dem Verkauf. Im Produkt-Angebot befinden sich sieben Weißweine, zwei Rotweine, ein Roséwein und ein Frizzante.
Kontakt:
Weingut Anne Grießbacher, Risola 7, 8345 St. Anna am Aigen
www.griessbacher.at