Skip to main content
© Archiv
Zurück

Direktvermarktung erhöht Wertschöpfung

Gerade für kleinere Betriebe stellt die Direktvermarktung eine interessante Möglichkeit dar, zusätzliches Einkommen zu erzielen. Die Website chance-direktvermarktung.at gibt dazu wichtige Impulse. / Michael Stockinger
Foto 4 innen.jpg
© Agrarfoto.com / Der direkte Kontakt mit den Kunden bringt viele Vorteile: Kundenbindung und die rasche Rückmeldung zu den eigenen Produkten sind nur Beispiele.
Direktvermarktung hat in Österreich einen hohen Stellenwert. Laut einer key-Quest-Studie aus dem Jahr 2016 vermarkten 27 Prozent aller Landwirte einen Teil ihrer Erzeugnisse selbst und erwirtschaften damit im Durchschnitt 34 Prozent ihres landwirtschaftlichen Einkommens. Damit schafft die Direktvermarktung rund 31.000 Vollzeit-Arbeitsplätze auf Bauernhöfen.

Viele Chancen für Betriebe

Direktvermarktung bietet viele Chancen für Landwirte. „Im Wesentlichen sind das eine höhere Wertschöpfung , der Erhalt der Arbeitsplätze am Betrieb sowie die Nähe zum Konsumenten“, so Martina Ortner, LK-Direktvermarktungs-Referentin und Leiterin der Bildungsoffensive Direktvermarktung. Wichtig sei auch, dass man als Direktvermarkterin „für jemanden produziert, der nicht anonym ist“. Der Kundenkontakt ermögliche zudem Werbung in eigener Sache und Rückmeldungen zu den Produkten. Wertschätzung für diese und die eigene Arbeit werde so erfahrbar. Zudem kann Direktvermarktung ein wesentlicher Teil der Diversifizierungsstrategie des Betriebes sein.

Webseite gibt Tipps für Direktvermarkter

Wichtige Infos zu Ab Hof- Verkauf und mehr gibts auf chance-direktvermarktung.at. Dort werden zahlreiche Tipps und Denkanregungen gegeben, teils auch in Form von kurzweiligen Filmen. Zudem werden sämtliche wichtigen Ansprechpartner zum Thema Direktvermarktung aufgelistet. Medieninhaber und Herausgeber des Internetauftritts ist das Ländliche Fortbildungsinstitut Österreich. Tipp: Für Direktvermarkter werden Online-Schulungen zu Hygiene und Allergenen angeboten.

Viele Möglichkeiten

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um als Direktvermarkter zusätzliche Geschäftsfelder zu bedienen. Ein Überblick:
• Ab Hof-Verkauf
• Bauernmarkt und andere Märkte
• Bauernläden
• Shop in Shop
• Lieferservice und andere Versandformen
• Selbsternte
• Belieferung von Wiederverkäufern oder Gastronomen
• Burschenschank
• Almbuffet
• Webshop.
Die Produktpalette ist nahezu uneingeschränkt, sofern eigene Rohstoffe verarbeitet werden. Hingegen ist die Verabreichung von selbst hergestellten Speisen und Getränken nur im Buschenschank, beim Almbuffet oder bei Privatzimmervermietung erlaubt.

www.chance-direktvermarktung.at