Skip to main content
© Archiv
Zurück

"Urlaub am Bauernhof ist eine Familiensache"

Etwa 300 Urlauber empfängt Kathrin Unterweger jedes Jahr auf ihrem Bauernhof im Kärntner Lesachtal. Für sie ist es der perfekte Betriebszweig, der sie „ihre eigene Chefin“ sein lässt. / Anni Pichler
Unbenannt.png
© Privat
Bäuerin stand ganz am Ende ihrer Berufswunschliste, als Kathrin Unterweger mit 18 Jahren ihren Mann Martin, einen Bergbauern, kennenlernte. Heute ist die 34-Jährige erfolgreiche Anbieterin von Urlaub am Bauernhof am Jörgishof im Lesachtal. Ihr Mann ist für die Landwirtschaft zuständig, ihre Schwiegermutter für die Direktvermarktung und sie selbst für die Gäste. „So hat jeder seine Arbeit. Aber natürlich helfen wir zusammen“, sagt die dreifache Mutter.

Immerhin ist der Betriebszweig Urlaub am Bauernhof eine „familiäre Geschichte“. „Unsere Gäste wollen mit in den Stall gehen und auch am Abend noch unterhalten werden“, sagt Unterweger – weshalb so ein Tag schon von 5.30 Uhr in der Früh bis in den späten Abend dauern kann. „Man muss es aus Überzeugung machen“, so Unterweger. Denn arbeitsintensiv sei der Betriebszweig allemal, und auch die Privatspäre bekomme eine andere Bedeutung. „Dafür lernt man aber so viele verschiedene Persönlichkeiten kennen und wird weltoffener, als wenn man nur seiner Arbeit nachgehen würde“, sieht Unterweger vor allem Vorteile. Die Gästeschar bringe außerdem Leben ins Haus des abgeschiedenen Bergbauernhofs auf 1.350 Metern Seehöhe.

Investiert hat die Familie ordentlich. Von ursprünglich zwei Zimmern wurde im Lauf der Jahre auf 18 Betten aufgestockt. Eine wachsende Zahl an Vollbelegstagen beweisen den Erfolg des Betriebsstandbeines. Die Unterwegers haben damit ihren Arbeitsplatz am Hof geschaffen. Kathrin Unterweger: „Wenn ich am Abend müde ins Bett gehe, weiß ich, ich habe das für unseren Betrieb gemacht.“ Ein gutes Gefühl, das die junge Bäuerin – sie hat ihre Berufswahl nie bereut.